Das Konzept der Inneren Antreiber entstammt der Transaktionsanalyse. Innere Antreiber sind Botschaften und verinnerlichte Lebensregeln, die unsere Entscheidungen und Verhaltensweisen häufig unbewusst beeinflussen.

Innere Antreiber können uns einerseits unterstützen und uns Sicherheit geben. Sind Innere Antreiber jedoch stark ausgeprägt, können sie uns auch einengen und belasten.

Gerade in Stress- und Belastungssituationen ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Innere Antreiber uns und unsere Herangehensweise an Aufgaben und Situationen beeinflussen werden.

Welche Inneren Antreiber haben Sie?
Hier geht es zum Selbst-Test!
Bitte beantworten Sie die folgenden Fragen so spontan und so authentisch wie möglich. Bewerten Sie anhand der Skala, in welchem Maße, die Aussagen auf Sie zutreffen.

1 = trifft gar nicht auf mich zu

5 = trifft völlig auf mich zu

Trifft gar nicht auf mich zu
Trifft völlig auf mich zu

 

1.Wenn ich eine Arbeit mache, dann mache ich Sie gründlich.
2.Ich fühle mich verantwortlich, dass diejenigen, die mit mir zu tun haben, sich wohl fühlen.
3.Ich bin ständig auf Trab.
4.Anderen gegenüber zeige ich meine Schwächen nicht gern.
5.Wenn ich raste, roste ich.
6.Häufig brauche ich Sätze wie: „Es ist schwierig, etwas so genau zu sagen.“
7.Ich sage oft mehr, als eigentlich nötig ist.
8.Ich habe Mühe, Leute zu akzeptieren, die nicht genau sind.
9.Es fallt mir schwer, Gefühle zu zeigen.
10.Nur nicht locker lassen ist meine Devise.
11.Wenn ich eine Meinung äußere, begründe ich sie auch.
12.Wenn ich einen Wunsch habe, erfülle ich ihn mir schnell.
13.Ich liefere einen Bericht erst ab, wenn ich ihn mehrere Male überarbeitet habe.
14.Leute, die „herumtrödeln“, regen mich auf.
15.Es ist mir wichtig, von den anderen akzeptiert zu werden.
16.Ich habe eine harte Schale, aber einen weichen Kern.
17.Ich versuche oft herauszufinden, was andere von mir erwarten, um mich danach zu richten.
18.Leute, die unbekümmert in den Tag hineinleben, kann ich nur schwer verstehen.
19.Bei Diskussionen unterbreche ich die anderen oft.
20.Ich löse meine Probleme selber.
21.Aufgaben erledige ich möglichst rasch.
22.Im Umgang mit anderen bin ich auf Distanz bedacht.
23.Ich sollte viele Aufgaben noch besser erledigen.
24.Ich kümmere mich persönlich auch um nebensächliche Dinge.
25.Erfolge fallen nicht vom Himmel, ich muss sie hart erarbeiten.
26.Für dumme Fehler habe ich kein Verständnis.
27.Ich schätze es, wenn andere auf meine Fragen rasch und bündig antworten.
28.Es ist mir wichtig, von den anderen zu erfahren, ob ich meine Sache gut gemacht habe.
29.Wenn ich eine Aufgabe einmal begonnen habe, führe ich sie auch zu Ende.
30.Ich stelle meine Wünsche und Bedürfnisse zugunsten derjenigen anderer Personen zurück.
31.Ich bin anderen gegenüber oft hart, um von ihnen nicht verletzt zu werden.
32.Ich trommle oft ungeduldig mit den Fingern auf den Tisch.
33.Beim Erklären von Sachverhalten verwende ich gerne die klare Aufzählung: erstens, zweitens, drittens…
34.Ich glaube, dass die meisten Dinge nicht so einfach sind, wie viele meinen.
35.Es ist mir unangenehm, andere Leute zu kritisieren.
36.Bei Diskussionen nicke ich häufig mit dem Kopf.
37.Ich strenge mich an, meine Ziele zu erreichen.
38.Mein Gesichtsausdruck ist eher ernst.
39.Ich bin nervös.
40.So schnell kann mich nichts erschüttern.
41.Meine Probleme gehen die anderen nichts an.
42.Ich sage oft: „Macht mal vorwärts“.
43.Ich sage oft: „genau“ „exakt“ „klar“ „logisch“.
44.Ich sage oft: „Das verstehe ich nicht“.
45.Ich sage eher: „Können Sie es nicht einmal versuchen“ als „Versuchen Sie es einmal“.
46.Ich bin diplomatisch.
47.Ich versuche, die an mich gestellten Erwartungen zu übertreffen.
48.Beim Telefonieren bearbeite ich oft noch Akten.
49.Auf die Zähne beißen, heißt die Devise.
50.Trotz enormer Anstrengung will mir vieles einfach nicht gelingen.